Freiheit und Chancen. Programmartikel.

"Denn es ist nicht genug, einen guten Kopf zu haben; die Hauptsache ist, ihn richtig anzuwenden".
René Descartes

Vor zirka einem Jahr bereitete ich mich voller Freude nicht nur auf die Weihnachten 2010 und das Neujahr sondern auch - auf die neuen Perspektiven und Chancen im Leben vor.
Es war so viel angesagt.

Als wichtigste Perspektive schien mir damals die Vorbereitung der Didaktik für eine neue Wellness - Idee:
Sämtliche Fäden und Möglichkeiten nutzen, um die "Basis" unserer biologischen Existenz etwas zu stärken, zu balancieren, zu optimieren.
Das Interessenspektrum ging von den neusten Erkenntnissen über die Biophotonik bis hin zu dem uralten Wissen des Ostens.
Wo noch zusätzlich eine Initiative aus dem Nachbarland die Annäherung an die chinesische Kräuterheilkunde sowie die Traditionelle Chinesische Medizin erkennen ließ - schien die Welt beinahe perfekt.
Da kam die Frage von Prioritäten. Die Entscheidung fiel auf die Internet-Präsenz.

Das Thema der Präsenz ist wohl vordergründig in jedem Bereich.

Brain Club. Freiheit und Chancen.

"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen."
Henry Ford

Na ja, in die Werbung investieren wir immer; selbst als Konsumenten - unsere Zeit und Energie...

Wenn man vor dem Start steht - darf sich entscheiden. Selber machen, oder - machen lassen.
Die Frage des Professionalismus und der Ressourcen.Es gibt vielleicht noch eine andere Möglichkeit, wenn man über die sozialen Kontakte "etwas Gemeinsames" auf die Beine stellen kann.
Selbst die "Freunde" aber scheinen sehr empfindlich in puncto Zeit...
Am 28. Oktober 2010 startete das erste Portal, das "Revitalisierungs -Zentrum".

"Für Wunder muss man beten, für Veränderungen arbeiten"
Thomas von Aquin

Schon die ersten Rückmeldungen hinsichtlich der gelisteten Blogs deuteten aber gleich darauf hin, dass es dem Mitmenschen bei dem breit verstandenen "Wohlbefinden" öfters nicht mal um den "rein gesundheitlichen Aspekt" geht. Viele Fragen nahmen einen direkten Bezug auf das Umfeld; auf die Sorgen aus dem "Hinterkopf" und aus dem Hintergrund.
Es ging öfters um die ganze Einbettung im sozialen Netz; ob die Familie, ob Arbeitsplatz, ob die finanziellen Sicherheiten im Leben damit gemeint werden.

Die Gesamtheit dieser Problematik wirkte sich klar und eindeutig auf den physikalischen, psychischen und seelischen Zustand der Betroffenen; das Eine war auch schlecht von dem Anderen zu trennen.

Das kohärente Aufarbeiten einer derart umfangreichen Thematik würde natürlich den Umfang eines Portals sprengen; gleich entstand die Idee - dem natürlichen Bedarf zu folgen, die Themen aufzugreifen; eine Portalplattform aufzubauen, die Kommunikation pflegen...etc. Auf der Basis dieses sozialen "Nachempfindens" erblickte die Welt die Idee der Systemberatung (Design Your Life).
Und wieder die gleiche Frage: Selber machen, oder - machen lassen.

Brain Club. Freiheit und Chancen.

In Mitarbeiterkreisen begannen die Diskussionen, in etwa unter dem Motto: eh Mann, muss es wirklich sein; was habe ich davon? Bis Du Dir sicher, dass es klappt? Wie lange braucht es noch?

Das Gremium der Mitwirkenden wurde immer geringer. Die aufdringliche Frage nach dem "Erfolg" immer lauter.
Der Zeitfaktor...

"Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht"
Albert Einstein

Die meisten der Mitstreiter konnten sich aber weder für Holzhacken noch für einen long-distance Erfolg entscheiden. Die Komfortzone übte einen - nach draußen gut erkennbaren - Sog aus.

Um die Kooperatoren stand es auch nicht wesentlich besser. Manche brauchten Monate, um einen Kurzauftritt vorzubereiten, ob blogmäßig oder auch graphisch... Angeblich "Logistikprobleme".
Diese ganzen Gremien haben anscheinend gewartet... bis - vorerst - der Erfolg kommt.

"Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet"
Thomas Alva Edison

Bis auf die Einzelfälle - war es also nicht der Fall (Zusammenarbeiten oder Kooperieren).
Wenn man in sehr engen Kreisen arbeitet - da lernt man sehr schnell die Verantwortung zu tragen und die Tragweite jeder einzelnen Entscheidung zu würdigen.

Es sind die Stunden von unserem Leben, von unserem Schlaf.Da wir mit dem "Revitalisierung" - Zentrum gestartet waren konnten wir im Zuge der "Gesamtabwicklung" immer besser den sozialen Background abtasten und verstehen.
Unsere Mitmenschen verzichten ganz gerne auf die Wahlfreiheit mit dem täuschenden Hintergedanken: keine Wahl - keine Verantwortung.

Allerdings: keine Wahl ist immerhin eine Wahl; genauso wie: keine Antwort ist auch eine Antwort.

"Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert"
Martin Luther King

Es blieb nichts Anderes, als die Ärmel aufzukrempeln und... noch intensiver an die Arbeit.Die Kooperatoren konnte man auch systematisch und (zunehmend) immer besser vergessen; es hatte allerdings noch einen weiteren Vorteil:

Brain Club. Freiheit und Chancen.

"Vergessen können ist das Geheimnis ewiger Jugend. Wir werden alt durch Erinnerung" Erich Maria Remarque

Die Freiheit der freien Wahl wurde zu Mehrarbeit genutzt. Und...durch puren Zufall kamen wir ein bisschen näher des Jungbrunnens.
Bei einem angemessenen Aufwand... haben auch die breit begriffenen Fragen von Background - ihre Resonanz in der Portalaufstellung gefunden.

Ob es Wert war?

Über die ersten 8 Monate kamen wir mit unserem Gesamtangebot auf knapp 20. Tausend Besucher zusammen.

Das Schöne an der Sache allerdings war, dass wir auf vielen primär nicht vorhersehbaren Erkenntnissen kamen, die wir auch Schritt für Schritt umsetzen.

Es war ein schönes Gefühl, eine neue Lebensqualität - mit dabei zu sein, wo Etwas entsteht.So ein kleines bisschen in die Welt des "Kreativen" einzutauchen; in den Grenzbereich zwischen "social media", "wellbeing" und etwas "pauperisierte" Kunst.
Aber...

Brain Club. Freiheit und Chancen.

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar" Paul Klee.

Es kommt wieder die Frage nach den "Werten" zum Vorschein.

Diese Frage möchte ich mir aber für ein anderes Mal warm halten. Heute möchte ich sie nur pointieren:

"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, dass Außergewöhnliche ihren Wert".
Oskar Wilde

Brain Club. Freiheit und Chancen.

Im Geltungsbereich von social media haben wir mit Beidem zu tun.
Wir haben das Beste getan, um gleichsam dem "sozialen Bedarf" als auch unseren Vorstellungen gerecht zu werden.

Haben wir unsere Chance genutzt?

Im Zeitfenster zwischen dem 9 und 11 Monat der Projektentwicklung bescherten uns die Besucher die nächsten knapp 20. Tausend Hits.
Im 14. Projektmonat - heute Nacht - überschritten wir die Schwelle von 175. 000 Hits...
Seit einiger Zeit werden wir auch regelmäßig auf den guten Ranking (Google, Yahoo, Bing, MSN) von unseren Besuchern und Ex-Mitarbeitern (interessant, nicht wahr?) aufmerksam gemacht.

Wir sind für Sie da, und gehen unseren Weg.

Euer Marcin

Release 2011.12.19. Rev.2013.12.13.

"Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist" James Branch Cabell

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse an und erhalten Sie alle Neuigkeiten von unserem Team.

Schauen Sie in Ihr Postfach!